"Als Familienbrauerei in sechster Generation, sind unsere Werte organisch gewachsen. Das gilt für unser Bier, das nur mit den besten, natürlichen Zutaten gebraut wird. Aber auch für die Menschen, mit denen wir arbeiten. Sie prägen unseren Weg, den wir gemeinsam seit über 180 Jahren gehen und uns zu dem machen, was wir sind: Privatbrauer aus Leidenschaft."

Christoph Barre

Geschäftsführender Gesellschafter (6. Familiengeneration)

Über uns

Bier braucht Heimat

Lübbecke am Fuß des Wiehengebirges ist nicht nur Produktionsstandort, sondern unsere Heimat. Die Region im grünen Herzen des Ostwestfalens ist ein wichtiger Teil unserer Identität, die wir stolz nach außen tragen. Denn sie ist das Zuhause von vielen großartigen Menschen, die unsere Brauerei mitgeprägt haben. Willkommen im Barre-Land.

Sechs Generationen Barre

* 28.09.1816 -
✝ 02.11.1896
Der Gründer

ERNST JOHAN BARRE

1842-1878

Am Fuße des Wiehengebirges beginnt unsere Geschichte im Jahr 1842. Im schönen Lübbecke legt unser Gründer Ernst Johann Barre den Grundstein für den Erfolg unserer Familienbrauerei. Der besondere Standort hat bis heute großen Einfluss – beispielsweise durch die herausragende Qualität des Gebirgsquellwassers, mit dem unsere Bierspezialitäten gebraut werden. Für die Lagerung des Bieres, lässt er die ersten vier von später insgesamt zwölf Gewölbekellern in den massiven Fels bauen. Heute sind diese Keller die Heimat von „Barre’s Brauwelt“.

* 03.07.1846 -
✝ 03.02.1918
Der Pionier

Louis Barre

1878-1910

Früher konnte Bier nur in der kalten Jahreszeit produziert werden, da der Brauprozess auf Natureiskühlung angewiesen war. Mit der Installation einer Kältemaschine schuf „der lange Louis“ im Jahr 1881 als erster norddeutscher Brauer die Voraussetzung für die Herstellung haltbarer Qualitätsbiere. Ein echter Meilenstein, der unserer kleinen Privatbrauerei die Möglichkeit gab, den Vertrieb erheblich auszubauen. So bezog zum Beispiel die Bremer Reederei Norddeutscher Lloyd ab 1885 jährlich 300.000 Flaschen aus Lübbecke und machte Barre weit über die Grenzen Westfalens hinaus bekannt. Angelehnt an seinen Mythos wurde 2017 das Produkt Louis Barre Imperial eingeführt.

* 12.08.1881 -
✝ 10.07.1937
Der Steuermann

Ernst-Ludwig Barre I.

1910-1937

Erster Weltkrieg, Weltwirtschaftskrise und der Beginn der NS-Zeit: Ernst-Ludwig Barre I. steuerte unser Unternehmen mit harter Arbeit und Erfindungsgeist durch eine unsichere Epoche. Die Engpässe bei Rohstoffen und Bauteilen fängt er so gut es geht mit Ersatzmitteln auf und leistet so einen unschätzbar hohen Beitrag, dass unsere Brauerei diese schwierige Zeit überstehen kann.

* 02.04.1906 -
✝ 13.12.1965
Der Diplomat

Ernst-Ludwig Barre II.

1937-1965

Nach dem frühen Tod seines Vaters übernimmt Ernst-Ludwig Barre II. im Jahr 1937 die Leitung des Unternehmens. Besonders in den Jahren des Wiederaufbaus beweist er viel Geschick und sorgt dafür, dass die Brauerei nach schwierigen Zeiten wieder zu alter Stärke zurückfindet. Außerdem etabliert er im Jahr 1954 den „Tag des Bierbrunnens“ und schafft damit die Grundlage für das Lübbecker Bierbrunnenfest, das bis heute weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

* 16.01.1933 -
✝ 22.07.2021
Der Modernisierer

Ernst-Ludwig Barre III.

1965-1998

Vollautomatisierte Flaschenabfüllung, ein neuer Gär- und Lagerkeller mit Filtrationsanlage, eine neue Malzsiloanlage: In der Schaffensperiode von Ernst-Ludwig Barre III wird unsere Produktion auf belastbare und moderne Beine gestellt. Gleichzeitig steht er sinnbildlich für unseren goldenen Mittelweg zwischen Innovation und Tradition. Denn mit ihm an der Spitze führt Barre die historische und beliebte Bügelverschlussflasche wieder ein, die 1968 landesweit vom Euro- Kronkorken ersetzt worden war.

* 31.01.1966
der Visionär

Christoph Barre

Seit 1998

Tradition in der Gegenwart erlebbar machen. Bis heute bildet diese erfolgreiche Marschroute den Mittelpunkt der Arbeit unseres Geschäftsführers Christoph Barre. Die Eröffnung unseres Brauereigasthauses „Barre’s Brauwelt“ samt Brauereimuseum, die Einführung des Bieres „Louis Barre Imperial“ auf Grundlage einer historischen Rezeptur oder der neue Stall für unsere geliebten Brauereipferde spiegeln seine besondere Wertschätzung für unsere Historie wider. Mit der Photovoltaikanlage und einer hochmodernen Flaschenreinigungsanlage treibt er aber auch die Modernisierung weiter voran. Sein gelebtes Traditionsbewusstsein gibt unserer Brauerei ein besonderes Profil und ganz neue Möglichkeiten, den Menschen unsere Liebe zum Bier auf eine einzigartige Weise weiterzugeben.

Die Barre Story

Das einzige Brauereimuseum in Ostwestfalen erleben

Wer über 180 Jahren mit Leidenschaft Bier braut, hat was zu erzählen. Begeben Siesich auf Zeitreise in unserem Brauereimuseum.

BRAUEREIPFERDE

Eine Bierkutsche für Lübbecke

Ohne Pferde kein Bier

In den frühen Jahren des Bestehens unserer Brauerei war die gängige Transportmethode für Waren über Land der Pferdewagen. Die ersten Eisenbahnstrecken wurden gerade erst gebaut, von einem weit verzweigten Schienennetz war man noch einige Jahrzehnte entfernt. Die Menschen waren also auf die treuen und kräftigen Zugtiere angewiesen.

Jeden Freitag unterwegs

Pferd und Kutscher trugen die Verantwortung dafür, dass das Bier der Brauerei Barre den Weg zum Kunden fand. Aus Respekt vor den Tieren und unserer Tradition, ist Barre eine der letzten Brauereien in Deutschland, bei denen bis heute wöchentlich ein Pferdegespann in der Bierauslieferung im Einsatz ist. Wenn unsere zwei Kaltblüter Gustav und Alfred also nicht gerade die einfahrenden Gäste der Stadt Lübbecke von ihrem Paddock aus begrüßen oder es sich auf der Weide hinter dem Stall gemütlich machen, fahren sie in Lübbecke Bier aus. So bekommen die Gastronomen unserer Heimatstadt jeden Freitag ganz besonderen Besuch. Bezahlt werden diese zwei Logistikmitarbeiter übrigens bevorzugt mit frischen Möhren oder anderen Köstlichkeiten. Ein verdienter Lohn – auch wenn Sie nur an einem einzigen Tag in der Woche zur Arbeit kommen müssen.

Gustav

Geboren: 01.05.2014
Rasse: Rheinisch-Deutsches Kaltblut
Fell: Braun
Stockmaß: 1,70 m
Gewicht: 900 kg

Merkmal: Er ist der Chef auf der Wiese!

Sebastian

Geboren: vor langer Zeit
Job: Pferdekutscher
Kleidung: Barre-Grün
Stockmaß: ca. 7 Kästen Bier
Gewicht: > 1 Fass Bier

Merkmal: Mit ihm kann man Pferde stehlen!

Alfred

Geboren: 15.04.2013
Rasse: Rheinisch-Deutsches Kaltblut
Fell: Hellbraun
Stockmaß: 1,63 m
Gewicht: 860 kg

Merkmal: Er hat immer Hunger!

UNSER KREDO

Brauen ist ein Kunsthandwerk, das wir seit 1842 mit Leidenschaft pflegen.

Tauchen Sie ein indie Welt der Bierbraukunst bei einer Brauereibesichtigung oder Verkostung mitunserem Biersommelier. Oder lassen Sie sich in unserem Gasthaus ein bisschenverwöhnen.

Qualität

Natürlich nachhaltig

URSPRÜNGLICHE ROHSTOFFE

Wir schöpfen Wasser aus eigenen Quellen im Wiehengebirge und verzichten auf den Einsatz von Hopfenkonzentrat.

ZEIT FÜR REIFUNG UND GÄRUNG

Wir nehmen uns Zeit, setzen auf langsame Gärung und auf schonende Reifung statt beschleunigte Brauverfahren.

NATÜRLICHE HERSTELLUNG

Wir verzichten bei der Filtration unserer Biere strikt auf den Einsatz von Kunststoffgranulat wie PVPP.

Man kann Bier auf zwei Weisen herstellen: Schnell und möglichst günstig – oder richtig. Wir verwenden reines Gebirgsquellwasser, legen Wert auf eine behutsame Gärung und natürliche Herstellungsverfahren. Damit unser Bier bleibt, was es ist: Etwas ganz Besonderes.